Pflegetipps & Lagerung von Weidenmaterial:

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen einige wichtige Pflegetipps und Hinweise zur Lagerung von Weidenmaterial geben, damit Sie lange und ungetrübte Freude an Ihrem Weidenprojekt haben.

Boden und Standort:
Weiden sind lichthungrige Gewächse und gedeihen nur an sonnigen Standorten. Ideal gedeihen Weiden auf nährstoffreichen, humosen Böden, durch ihre Vitalität wachsen Sie aber auch auf "schlechteren" Böden.

Gießen und Düngen:
Insbesondere nach dem Pflanzen bzw. Stecken der Weidenruten ist ein regelmäßiges Gießen unerlässlich, ebenso bei Trockenperioden. Erste Anzeichen von Mangelerscheinungen hinsichtlich fehlender Bewässerung und Düngung sind gelbe Blätter. Verwenden Sie zur Düngung handelsüblichen Volldünger.

Rückschnitt:
Bei Austrieben von bis zu 2 m Länge pro Jahr ist ein jährliches Rückschneiden unumgänglich. Dies sollte man bereits während der Planung beachten. Das Anwenden der Kettensäge führt zwar zu einem schnelleren Ergebnis, faserige Rückstände an den Weidenstangen ergeben aber kein schönes Bild. Greifen Sie zu Ast- oder Gartenschere und kürzen Sie die Triebe auf 5 bis 10 cm ein. Der beste Zeitpunkt dazu ist der Februar oder März. Wer nicht bis zum Winter warten möchte, kann die Weidentriebe auch mehrmals im Jahr einkürzen, zu vergleichen mit einem regelmäßigen Heckenschnitt oder einfach nur einflechten.

Problem-Auskahlen meines Weidenbauwerkes:
Wenn Sie Ihr Weidenbauwerk beobachten, bemerken Sie sicher, dass die Ausschläge der Weidenruten im unteren Bereich relativ kurz sind oder sogar ausbleiben. Das hängt damit zusammen, dass die Weiden immer zum Licht streben und der untere Bereich zunehmend schattiger wird. Dem begegnen Sie am besten, wenn Sie die neuen Triebe regelmäßig im Winter jeden Jahres bis auf 10 cm einkürzen. Die längsten neuen Triebe flechten sie diagonal in Richtung Erdboden ein oder stecken sie an ausgekahlten Stellen neue Weidenruten in den Boden.


Lagerung der Weidenruten bei Lieferung:
Die Lagerungsmöglichkeiten hängen entscheidend von den Außentemperaturen ab. Je höher die Außentemperaturen sind, um so kürzer sollte die Lagerung bei Ihnen sein. Im Winter gelieferte Weiden können sie problemlos ca. 4 Wochen im Freien lagern. Bis etwa zum 20. März ist eine Lagerung von 1 bis 1,5 Wochen bis zum Pflanzen möglich. Danach sollten die Weidenruten max. 1 Woche gelagert werden. Ab April gelieferte Ruten stellen Sie sofort senkrecht mit dem dicken Ende nach unten in wassergefüllte Eimer. Gehen Sie folgendermaßen vor:

- Entfernen Sie die Folie von den Weidenbündeln
- Lagern Sie die Bündel kalt (draußen, vollschattig), dunkel (abgedeckt mit feuchten Decken oder Laub)
- Stellen Sie die Bündel ca. 3 bis 4 Tage vor dem Pflanzen in wassergefüllte Eimer, ab April gelieferte Weiden bitte sofort in wassergefüllte Eimer stellen und innerhalb von 1 Woche pflanzen.